Wohnen | I am a Shopping Queen!

Sonntag, 24. Mai 2015

I am a Shopping Queen!

Ich habe vier Meter Kleiderschrank und N I C H T S anzuziehen!
Naaaaa, erkennt sich hier irgendjemand wieder?
Es ist zum heulen. Mindestens drei Kleidergrößen tummeln sich in meiner Ankleide und ich habe so gut wie nichts anzuziehen. Bitter, sehr bitter.

dekorierte Kommode im Ankleidezimmer { by it's me! }

So geht das nicht ...
Nachdem ich einen Großteil meiner Pfunde wieder losgeworden, aber noch nicht wieder da bin, wo ich vor drei Jahren größenmäßig war, hat sich mein Kleiderfundus auf drei oder sogar vier Kleidergrößen vergrößert. Aus den großen Größen falle ich fast wieder raus, die Größe danach ist schön bequem, sitzt aber nicht perfekt und meine alte Göße noch ein Wunsch. Es sei denn, die Teile fallen groß aus, dann passe ich (zumindest morgens) auch da rein. Es ist vertrackt: Diäten mag und mache ich nicht, weniger wird's von alleine aber auch nicht und so hänge ich zwischen 40 und 38 auf der 39 fest. Die gibt's aber nirgends zu kaufen. Blöd.

Collage von einem pudrigen Sommeroutfit von ESPRIT


Die Lösung
Also nutze ich jetzt mal gnadenlos den bequemen Service des Online Shoppings aus. Bestelle zwei Größen, probiere in Ruhe zu Hause an und muss mich nicht mit den bösen Spiegeln in den meist zu kleinen Umkleidekabinen rumärgern. Was ist eigentlich mit den Teilen los? Zuhause siehste noch top aus und in der Unkleide guckt dich das Leiden Teil vier mitleidig aus dem Spiegel an, der auch noch unbarmherzig die Orangenhaut zeigt. Die sind bestimmt von Männern konstruiert worden. Frauen tun sich sowas doch sicher nicht gegenseitig an, oder?
Der zweite Trick ist, dass ich, nachdem ich inzwischen auch wieder schmale Hosen {NO 1} tragen kann, ein fluffiges Shirt {NO 2} (diese blöde Speckrolle über dem Hosenbund ist unglaublich unkleidsam) und einen auffälligen Gürtel trage. Das Shirt drapiere ich strategisch günstig nur vorn in der Hose und zuppel dann so daran herum, dass es fluffig die Rolle kaschiert. Dadurch, dass ich nix in die Hose würge, schlabbert das Shirt dann sehr schmeichelhaft um die Taille und ich fühle mich nicht wie die Wurst in der Pelle. Lockeres Jäckchen {NO 3} drüber, wenn's noch ein bisschen kühl ist, eine lange Kette um den Hals, ein Armband umgewickelt und Schläppchen {NO 4} an und: ready to go!

Kleidung im begehbarern Kleiderschrank { by it's me! }

Taschen und Tücher von ESPRIT

Da fehlt noch was
Ich habe ja so gut wie keine Tücher & Schals (ich weiß nicht mehr, wo ich sie noch hinhängen soll, so viele in so vielen Farben sind es) und auch keinen Tick, dass das genau das eine in der Farbe boch fehlt, könnte ich ja noch eins in pudrigem Rosa {NO 1} oder das in Khaki {NO 4} mitbestellen. Solche hab' ich echt noch nicht! Ehrenwort!
Und ich schleppe seit fast zwei Jahren immer nur eine Tasche durch die Gegend. Die ist aus grauem Leder, die passt wirklich nicht die Bohne zu den neuen Sommerfarben. Viel zu hart, der Kontrast. Stimmt doch, oder? Aber in die Tasche in Blassrosa {NO 2} kann ich sogar meine Kamera packen und in die andere {NO 3} passt sie vielleicht auch. Und die sehen doch auch viel schöner dazu aus ...

Duftkerze im Kleiderschrank { by it's me! }


Noch was Spontanes
Ich kann ja jetzt auch nicht den ganzen Sommer in nur einer Klamotte rumlaufen, das Shirt {NO 1} muss ja mal in die Wäsche. Da könnte ich dann eine Tunika {NO 2} für kühleres Wetter und ein Blüschen {NO 4} noch mit ordern. Und wenn ich dann hübsche Sommerbräune von der Gartenarbeit trage, bin ich perfekt für das weiße Kleid {NO 3} gerüstet. Gesehen habe ich das alles übrigens bei ESPRIT. Und wenn ihr mich suchen solltet, dann guckt doch einfach mal da nach ;-)

Ich gehe jetzt mal ein bisschen Platz in der Ankleide machen. Obwohl, brauche ich ja eigentlich nicht, denn: ich habe ja  N I C H T S  anzuziehen!

rote Tulpen auf einem weißen Tuch, an einer Glasflasche dekoriert

Kommentare:

  1. Liebe Frauke, schön, dass du uns in deinen Kleiderschrank mitgenommen hast.
    Da mit der Zwischengröße ist ja echt blöd. Ich drücke dir die Daumen, dass sich da bald was ändert.

    Greetings & Love & a wonderful weekend
    Ines
    www.eclectic-kleinod.de

    AntwortenLöschen
  2. Ich hatte jahrelang NICHTS anzuziehen...bis ich endlich mal bewusst Klamotten eingekauft habe...und nicht nur spontan. Seitdem hängen sehr viel mehr Lieblingsteile in meinem Schrank. Ich habe übrigens auch Gr. 39...;-). Deine Auswahl gefällt mir...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  3. I love your still life, of the tulips and the twine, Kim's preset looks awesome on your image.

    AntwortenLöschen
  4. Oh man Frauke... ich musste so lachen...
    Ja, keine Ahnung was mit diesen Spiegeln und auch mit dem Licht in den Kaufhäusern los ist... die könnten doch viel mehr verkaufen...

    Ich bestelle auch fast nur online. Genau aus diesen Gründen. Bequem alles zu Hause in Ruhe anprobieren.

    Mir geht es fast so wie Dir, aber mit einigen Unterschieden... so einen großen Kleiderschrank habe ich nie besessen. Die Klamotten, aus meiner schlanken Zeit kann niemand mehr anziehen, da sie vollständig altmodisch sind. Also wurden sie schon mal entfernt. Nun habe ich alle Klamotten aus meiner, sagen wir mal schmeichelhaft... "nicht schlanken Zeit" ebenfalls entfernt. Da will ich nie, nie, nie wieder reinpassen... blieb also unter Strich jetzt nach meiner großen Gewichtsabnahme: NICHTS

    Also habe ich mir jetzt mal wieder einen Grundstock zugelegt. Zum Glück habe ich das erst bei Größe 38 getan.^^ 39 ist echt undankbar. Das habe ich zwischendrin auch festgestellt...

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  5. Guten morgen Frauke,
    danke für deinen lieben Komment. Ich wünsche dir auch noch schöne Stunden des fast vergangenem Pfingstfestes. Die nächsten Feiertage sind ja nun wieder in weiter Ferne....
    Tja... Thema Klamotten.... Mein Kleiderschrank ist voll mt all so wunderschönen Dingen, alles Größe 34-36.... Pass ich im Leben nicht mehr rein.. seit ich vor zweieihalb Jahren in die *......* gerutscht bin. Was solls, im Alter zählen dann doch andere Dinge mehr (bei mir zumindest). Hübsch aussehen, ist mir zwar auch noch wichtig aber nicht mehr so wie früher... Das ist einfach zu frustig geworden.
    Liebe Grüsse von mir zu dir sende
    Britta

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Frauke, den Kommentar von Britta könnte ich teilweise genau so übernehmen, trotzdem muss ich ein paar Kilo abnehmen. Würde mich nun schon sehr interessieren, wie du das geschafft hast
    LG Siglinde

    AntwortenLöschen
  7. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Frauke,

    ich kenne diese Krankheit sehr gut, Schrank voll und nix zum Anziehen: wir sind textilblind!
    Und die fehlende Zwischengröße sollte unbedingt kreiert werden! Ich war immer dünn, solange ich denken kann, musste mir ständig anhören, ob ich magersüchtig bin :o(
    Und jetzt, mit 40 plusplus - bin ich plötzlich zu dick. Die Rolle am Bauch will einfach nicht weggehen......allerdings hatte ich gestern einen ganz schlimmen Häagen-Dasz-Saltet-Caramel-Rückfall, ob das auch daran liegt? ;o)
    Herrlich, dein Posting!
    Grinsende Grüße,
    Salanda

    AntwortenLöschen

Das schönste Märchen schreibt das Leben - den schönsten Moment aber schenkt mir die Zeit, die du dir für mich nimmst, hab Dank dafür!

Proudly designed by Mlekoshi playground