Flowers | Die hatte ich schon lange nicht mehr ...

Freitag, 30. Januar 2015

Blog & Fotografie by it's me! - Nelken und Zweige vom Hartriegel

Aber die MUSSTE ich unbedingt haben. Die Nelken in Altrosa. So so so schön. Die Farbe hatte ich noch nie nicht. Ehrlich! Und es sind ja auch nur drei Stück.


Und? Ist die Farbe nicht wirklich der Hit? Und richtig große Blüten sind das. Nicht so kleine, wie sie bei Oma in Rot in der Messingvase stehen. (Nix gegen Oma!) Und hübsch angerichtet machen sie ja auch was her, oder etwa nicht?



Heute ist übrigens Freitag. Hat noch keiner außer mir mitbekommen, oder? Das heißt, morgen ist Wochenende! Und weil ich am Mittwoch wie eine Wilde geknipst und Posts geschrieben habe, habe ich mich für diesen Samstag für Marathonputzen qualifiziert. Wenn ich die Treppe hochgehe und das Licht fällt ungünstig (oder ich gehe im ungünstigen Winkel), dann kann ich in den Ecken der Stufen so fiese kleine Wollmäuschen sehen. Der Flurboden hat auch ein zusätzliches Muster, dass da so nicht hingehört. Von den ewig nassen Fußsohlen, wenn ich aus dem Regen ins Haus komme. Sieht auch schäbig aus. Und das Holz krümelt einfach so vor der Kamintür rum. Ich fürchte, wenn ich noch ein bisschen genauer hingucke, dann finde ich noch mehr von diesen kleinen Dreckecken.
Und was habt ihr so am Samstag vor? Auch etwas so entspannendes? Soll ja meditative Wirkung auf Menschen haben, das Putzen. Ich werde darüber nachdenken. Während des putzens. Und meditierens.



Und wenn ich nicht zu entspannt danach bin, dann werde ich noch einen Post schreiben. Über Hausarbeit im Allgemeinen und Besonderen. Oder so.


VERLINKT MIT

DIY | Bling Bling

Donnerstag, 29. Januar 2015

Blog & Fotografie by it's me! - DIY: Schmuckboard selbermachen

Lotta sagt: Zeigt her euren Schmuck!
Da lasse ich mich nicht lumpen (auch wenn ich echt spät dran bin) und habe euch mal mein Lieblingsgeschmeide an das Schmuckboard drapiert. Das Schmuckboard schleppe ich gleich auch noch zum RUMS!, weil es selbst gemacht ist. Ich habe eine echte Perlenkette, die mir aber leider ein bisschen eng am Hals anliegt, zwei Paar echte Perlenstecker (die in einem Kästchen, aber mitnichten im Ohr stecken) und zwei silberne Ringe, die mir nicht mehr passen. Alles, was ich so an Schmuck trage, ist Modeschmuck. Weil ich aus dem echten irgendwann irgendwie rausgewachsen bin. In letzter Zeit habe ich aber von dem günstigen Modeschmuck zu hochwertigerem gewechselt, weil der günstige mit der Zeit echt leidet und schäbig wird ...


So sieht das aus, wenn ich meine aktuellen Lieblingsstücke zusammenkrame. Ich habe mir mal eine Typenberaterin nach Hause bestellt, die mir geraten hat, immer eine, besser aber zwei Ketten in unterschiedlichen Längen zu tragen. Oder eine lange Kette und ein Tuch. Und ein Armband. Und an der Hand mit dem Armband keinen Ring, nur einen auffälligen an der anderen Hand, als Cocktailring am Mittelfinger. Da ich ja keinen Ehering trage (der dusselige Prinz auf seinem weißen Gaul hat übrigens immer noch nicht geklingelt), kann ich gehorsam alles genau so machen, wie die Tiziana das gesagt hat. (Das ist tatsächlich ihr echter Name!)




Sie ist schuld, dass ich einen Faible für dicke Klunker habe. Ich habe aber auch keine zarten Fingerchen, die unter den dicken Klunkern abbrechen würden, sondern stabile, leicht krumme Wurstfinger. Darum gibt's auch keine Bilder mit aufgestecktem Ring. Meine Schwester schimpft immer, wenn ich Wurstfinger sage, weil sie findet, dass ich schöne Hände habe. So unterschiedlich ist also die Wahrnehmung der Körperteile ...



Früher konnte ich den Duft von Chloé nicht ausstehen. Aber die müssen irgendwas an der Rezeptur (oder wie auch immer das heißt) geändert haben, denn jetzt besitze ich sogar drei verschiedene Eau de Parfums von Chloé. Und einen wunderbar holzigen Duft von Hermés, dessen Namen ich leider nicht mehr weiß. Und die nette Beraterin von Douglas steht gerade nicht für Fragen parat ;-)




Diese Bling Bling Wickelärmbänder habe ich gemäß meiner in jeder Hinsicht gewissenhaft gepflegten Macke selbstverständlich in allen Farben, die mein Kleiderschrank so hergibt. Ich erwähnte ja hier bereits, dass ich das mal in den Griff kriegen sollte. Weil es eine echt teure Macke ist, immer alles in allen Farben und Ausführungen haben zu müssen.




Gut, dass Lotta nur unseren Schmuck sehen möchte. Sonst würdet ihr erfahren, dass ich auch Unmengen von Tüchern und Schals besitze. Aber so bleibt das mein Geheimnis.



Und, was ist bei euch so im Schmuckkästchen los? Seid ihr auch umfangreich ausgestattet? Oder mögt ihr lieber echten Schmuck statt Modeschmuck? Oder beides?



Ich sortiere nach der Arbeit mal ein bisschen meine Tücher, vielleicht gibt's dazu ja auch demnächst eine Linkparty. Dann bin ich jedenfalls vorbereitet ...


VERLINKT MIT

DIY | 12tel Blick: Projekt Fotostudio ... und Terrassengarten

Mittwoch, 28. Januar 2015

Blog & Fotografie by it's me! | DIY - Heim-Fotostudio selber bauen |  www.einwenighiervonunddavon.blogspot.de

Ich bin zwei Tage zu früh dran, aber ich habe noch drei Linkpartys, die alle bis zum 31. gepostet werden wollen, also gibt es hier schon heute den 12tel Blick für Januar. Und am Freitag verlinke ich es dann zu Tabea, dann geht's nämlich offiziell los mit dem 12tel Blick 2015. Und Niwibo hat's heute auch schon so gemacht, ich kriege also nicht allein Schimpfe ;-) Noch jemand, der sich zu uns gesellt?


So sieht sie also aus, die Lila Wand. Eingerichtet habe ich das Zimmer mal als Garderobe und Schuhschrank. Dann kam die Idee mit dem Shop und ich brauchte ein Zimmer, in dem ich alle sauberen Arbeiten erledigen konnte. Also habe ich Unmengen von Material eingekauft und das wollte alles verstaut werden. Das mit dem alles in allen Ausführungen und Farben kaufen ist eine Macke, die ich mir unbedingt abgewöhnen muss. Das kostet unheimlich viel Geld, Platz und macht ein schlechtes Gewissen, wenn es dann nicht so funktioniert wie erhofft. Sollte ich mir vielleicht als Vorsatz für dieses Jahr auf die Fahne schreiben ...


Als ich die Bilder heute Morgen gemacht habe, war der Himmel noch am schlafen, das Licht eine Katastrophe. Aber heute sollt ihr ja auch zu sehen bekommen, wie es im ersten Monat des 12tel Blicks im Indoor-Fotostudio aussieht. Und dass ich dringend etwas ändern muss, um vernünftig arbeiten zu können. Im Moment ramme ich dauernd meinen Oberschenkel in den Schreibtisch, weil der Durchgang zwischen Tisch vor dem Fenster und Schreibtisch ziemlich schmal ist. Ich stolpere über allerhand Kabel, weil sie entweder zu kurz sind und deswegen in der Luft hängen oder wirr auf dem Boden liegen und 1A Stolperfallen sind. Und wenn ich mit dem Stativ nach hinten gehe, liege ich fast in der Box mit den Bändern. Und der Schreibtisch ist der absolute Fake: der ist nicht die Bohne so leer, wie ihr ihn jetzt seht. Der Raum hat Gott sei Dank vier Wände, von denen für das Shooting zwei zugemüllt sind mit allem, was bis heute Morgen AUF dem Schreibtisch lag, nicht dahinter und darunter ;-)



Und weil ich mich letztes Jahr mit meinem 12tel Blick selbst gelangweilt habe, gibt's dieses Jahr zwei davon. Der zweite ist das Beet vor der Terrasse, dass ich dieses Jahr neu machen möchte. Das Beet vor der Hauswand mit dem Efeu, ihr erinnert euch? Für alle, denen dieses Herbst-Highlight fehlt, klickt einfach mal hier ...




Es ist nicht so, dass ich mir heute keine Mühe mit den Bildern gegeben habe - nein, Mutter Natur hat heute allerfeinstes Novemberwetter für uns zurechtgemacht ... Sie hat wohl nicht mitbekommen, dass Winter ist und eigentlich feiner weißer Schnee, klirrende Kälte und strahlender Sonnenschein auf ein Bild im Januar gehören. (Ich frag' mich gerade, wie die klirrende Kälte wohl auf dem Bild aussieht?)


Verehrtes Publikum, ich mache mich jetzt wieder vom Acker. Es gibt noch allerhand zu knipsen (die drei Linkpartys bis Samstag, wie ihr wisst) und draußen hat gerade jemand das Licht angemacht.

Habt's fein heute!


VERLINKT MIT:
12TEL BLICK  |  MITTWOCHS MAG ICH 

DIY | Ein alte Liebe wiederentdeckt ...

Montag, 26. Januar 2015

Blog & Fotografie by it's me! | DIY - Stricken |  www.einwenighiervonunddavon.blogspot.de

Meine Oma hat's getan, wirklich immer und überall. In den schrägsten Farben, mit und ohne Muster. Meine Mutter hat's getan, bis mein Vater das Klappern nicht mehr hören konnte. Ich hab's getan, mal einfach, mal kompliziert: gestrickt!


Jetzt steht ein Filzkörbchen neben meinem Sessel, weil ich das Stricken wiederentdeckt habe. Ich habe ziemlich viel Wolle, gut verstaut in Kisten in der Ankleide. In der hintersten Ecke, damit ich nicht ständig daran erinnert werde, dass da ein kleines Vermögen schlummert ...


Ich kann nämlich nur ganz schlecht an einem Wollgeschäft vorbeigehen, ohne Wolle zu kaufen. Es gibt so so so schöne Wolle. In so schönen Qualitäten und Farben. Und das Stricken hat einen ganz tollen Nebeneffekt: wenn ich stricke, kann ich unmöglich gleichzeitig Chips oder Schokolade essen. Chips krümmeln und Schokolade macht die Fingerspitzen stumpf. Doof beim Stricken. Bei Metallnadeln gibt das obendrein fiese Bremsgeräusche. Also gibt es bei mir neuerdings zum fernsehen keinen Knabber- und Süßkram mehr, sondern Wolle.


Ich stricke mir jetzt eine Strickjacke, ohne Knopfleiste und ohne Muster. Weil die Alpakawolle ein schön gleichmäßiges Strickbild ergibt. Außerdem kann ich so auch einen Krimi gucken, ohne mich zu verstricken ;-) Aus dem Garn habe ich mir schon einmal einen Mantel gestrickt - wunderbar warm. Nur wächst das gute Stück so langsam über mich hinaus, ich hätte es besser liegend statt hängend aufbewahren sollen ... Aber da ich Weltmeisterin im aufribbeln bin, werde ich genau das machen und den Mantel noch einmal neu stricken. Dann passt er auch wieder.


Die ungeliebteste Arbeit ist das elendige zusammennähen ... Ich kann das sowas von nicht leiden, dass inzwischen mindestens drei unvollendete Jacken und Pullover fein säuberlich ebenfalls in Kartons verstaut direkt neben den Wollkartons liegen. Hat jemand Interesse?


Glatt rechts geht so flott von der Hand, dass ich die Hoffnung habe, die Jacke noch dieses Jahr auch anziehen zu können. Sofern sie sich selbst zusammennäht und die Fäden vernäht ...


Außerdem passen aus irgendeinem Grund nie die Ärmel beim ersten Versuch in die Armlöcher. Hat vielleicht jemand DEN ultimativen Tipp, wie das auf Anhieb klappt? Den Matratzenstich habe ich ja inzwischen wenigsten drauf, das sieht richtig gut aus. Und weil ich die Randmasche in der Hin- und Rückreihe stricke, sind die Ränder auch nicht mehr unegal und ausgeleiert.


Ich werde euch auf dem Laufenden halten, ob die Jacke es auch tatsächlich an meinen Körper schafft, okay? Und wenn nicht, dann ist wieder mal eine Unvollendete im Angebot. Meine Ma macht sich schon über mich lustig. Gemein, oder? Sowas dürfen Mamas nicht. Die müssen aufmuntern! (Auch wenn sie sich zu recht lustig machen.)

Habt einen schönen Start in die Woche!

P. S.: Ich war gerade bei Anne Susan, da ist aber heute nix los ;-)


VERLINKT MIT:
I HEART MACRO  |  MACRO MONDAY 2  |  MAKRO MONTAG  |  MOSAIC MONDAY  

Wohnen | Nix da mit Frühling - es ist Winter!

Sonntag, 25. Januar 2015

Blog & Fotografie by it's me! | Lifestyle |  www.einwenighiervonunddavon.blogspot.de

Hier gibt's keine Frühlingsdeko. Ist ja schließlich Winter! Und gestern gab's sogar Schnee. Der hat leider über Nacht etwas gelitten und macht nicht mehr viel her ... Aber ich hab' gestern noch ein paar Bilder gemacht, so für die Nachwelt.


Mittags fing Frau Holle an zu schütteln und hat erst am späten Nachmittag wieder aufgehört - fleißige Frau, jawoll! Ich war auch fleißig. Yep. Bin wie ein Dullhärmchen runter in den Keller, wieder nach oben, nach oben ins Studio, nach unten ins Wohnzimmer und wieder in den Keller. Immer und immer wieder. Bis alle Fotos gemacht und alle Deko verdekoriert waren. Und jetzt gibt's was auf die Augen, ich hab' zwar schon aussortiert, aber es sind noch ein paar mehr als ein paar übrig geblieben ... Holt euch am besten einen Kaffee oder Tee und macht's euch bequem.


Zum Beispiel auf dem Sofa, mit einer kuscheligen Decke, einer Wärmflasche und meinem Post. Oder setzt euch an den Kamin. Mit der gleichen Ausrüstung.


Brille & Tasse könnt ihr neben euch auf das Tischchen stellen, 'nen bisschen Platz habe ich noch gelassen ;-) Irgendwo muss das Dekogedöns ja schließlich hin, oder?


Kann es sein, dass Orchideen nicht sooo gerne nasse Füße haben? Meine sah ziemlich lange ziemlich gut aus. Bis ich ihr was zu trinken gegeben habe. Vielleicht einen Miniminischluck zu viel. Zumindest stand da noch ein bisschen Wasser im Topf, als ich sie zur Orchideendoktorin nebenan bringen wollte. Und getropft hat's auch. Machen Orchideen sonst nicht, oder? Die hat auf einmal alle Blüten von sich geschmissen ... Aber einen Zweig konnte ich retten!


Mein Antiquariat bestaunen wir heute nur ganz kurz. Sehr kurz. Ist immer noch Braun, das Buffett. Schnell weiter ins Wohnzimmer, okay?




Heute morgen hat mein unhöflicher innerer Wecker mich um sechs geweckt. Wie immer. Wie immer am Wochenende hab' ich ihm gesagt, dass er mich mal kann und wie immer hat ihn das nicht gekratzt und ich konnte nicht wieder einschlafen. Da bin ich eben aufgestanden und bin zum Bäcker gelaufen. Und noch ein Stückchen weiter. Und das war gut so! Da habe ich nämlich endlich den Lärchenzweig gefunden, den ich schon seit dem Herbst haben will! Der wohnt jetzt über dem Sofa und ich werde ich ganz vorsichtig übersommern, damit er nächstes Jahr noch schick ist.


Seid ihr schon mal auf der imm cologne gewesen? Die Möbelmesse in Köln, dieses Jahr wieder mit Küchen. Das ist eine Schau, sage ich euch! Unser Stand ist ziemlich weit weg von den Küchen, da war es nicht so voll wie in den Küchenhallen - aber dort war teilweise kein Fuß an den Boden zu bekommen. Die Woche vor der Messe ist angefüllt mit tausend Dingen, die noch erledigt werden müssen und die Tage sind rasend schnell um. Dann ist die Messe und die Tage können elend lang werden, wenn nicht so viel los ist. Auf jeden Fall ist es immer dunkel, wenn ich nach Hause oder ins Hotel komme und darum war hier nix los. Aber gestern und heute habe ich geknipst, was das Zeug hält und ich kann euch mit Posts quasi zuschmeißen ;-)



Herrje, ich wollte heute noch dies & das erledigen, aber irgendwer hat mir zwei Stunden gemopst ... Warum nur verfliegen immer gleich Stunden, wenn ich Bilder bearbeite und einen Post schreibe? Ich wollte doch nur kurz ...




Wenn ich beim Arzt sitze, dann dauert eine Viertelstunde mindestens eine Stunde. Beim Zahnarzt noch länger (allein schon die fiesen Bohrergeräusche!). Und wenn ich am Post sitze, dann ist es ruckzuck nach einer Viertelstunde schon zwei Stunden später. Gemein, gemein, gemein!


Ich gehe jetzt meinen Lärchenzweig anhimmeln - und ihr so?


Habt's noch schick heute und wir sehen uns morgen zum Makro Montag und bei Anne Susan!

VERLINKT MIT
SONNTAGSFREUDEN


Proudly designed by Mlekoshi playground