Fotografie | SchwarzWeissBlick No 13

Montag, 16. Mai 2016

Blog + Fotografie by it's me! | fim.works | SchwarzWeissBlick No 13 | leerstehendes Backsteinhaus | Schild Privatgelände

Im Vorbeifahren sahen die Gebäude wie Lost Places aus, aber ganz nah dran habe ich gesehen, dass sie nur lange nicht benutzt worden sind. Also keinen echten Lost Place heute, sondern nur ein Not Used Place.

Blog + Fotografie by it's me!   fim.works | SchwarzWeissBlick No 13 | leerstehendes Backsteinhaus | mit Säcken und Latten verammelte Tür

Blog + Fotografie by it's me! | fim.works | SchwarzWeissBlick No 13 | leerstehendes Backsteinhaus | verwitterte Holztür
Blog + Fotografie by it's me! | fim.works | SchwarzWeissBlick No 13 | Seitenansicht leerstehendes Backsteinhaus

Am Freitag hatten wir noch ein letztes Mal herrliches Wetter. Ganz spontan habe ich mir eine kurze Buchse angezogen, mir die Kamera geschnappt und bin zu dem vermeintlichen Lost Place geradelt. Auf dem Hinweg musste ich mich einen langgezogenen Berg hochquälen und hab mich schon auf die Rückfahrt gefreut, da konnte ich ja mit Vollgas den Berg wieder runterbrausen. Aber denkste! In der Zwischenzeit war ein flotter Wind aufgekommen, der mir als Gegenwind den Spaß verdorben hat. Was soll's, dafür habe ich dann an einem richtigen Lost Place angehalten. Alles völlig verwahrlost und zugemüllt.

Blog + Fotografie by it's me! | fim.works | SchwarzWeissBlick No 13 | leerstehendes Backsteinhaus mit kaputter Tür

Blog + Fotografie by it's me! | fim.works | SchwarzWeissBlick No 13 | Wiese vor leerstehendem Backsteinhaus

Auch auf die Gefahr hin, dass du mich jetzt für bescheuert hältst: ich find den Regen ganz schön, wenn ich ehrlich bin. Endlich liegt der gelbe Staub auf dem Boden, wo er hingehört. Zusammen mit den vermaledeiten Pollen, die in jedem Spinnweben hängenbleiben. Gestern habe ich in einem Anfall von Putzwut das ganze Haus mit Staubwedel, Staubsauger und Feudel heimgesucht. Ein tolles Gefühl. Endlich kann ich die Fensterbänke wieder anfassen, ohne das Gefühl zu haben, in Schmirgelpapier zu fassen. Und wenn es noch ein paar kräftige Schauer mehr gibt, dann kann ich auch dem Unkraut zuleibe rücken. Dann, wenn die Erde wieder schön weich ist.

VERLINKT MIT





Du bist zum ersten Mal hier und weißt nicht genau, worum es geht? Hier findest du alle Informationen auf einen Blick.


Kannst du dem Wetter auch ein bisschen was Gutes abgewinnen? Okay, es hätte jetzt kein verregnetes und lausig kaltes Wochenende sein müssen, das finde ich auch ziemlich daneben. Aber die Natur hat den Regen nach der Sonne und all dem Wind so dringend gebraucht.

Kommentare:

  1. Tolle Not-used-places-Bilder ;-))
    Das mit dem Wind kenne ich. Ging mir mal auf Amrum so. Alles total flach und trotzdem ist man hinterher vollkommen erschöpft. Fiese Sache. Gelohnt hat sich dein Einsatz allemal. Aber nein, Pollen hin oder her, ich will Sonne und Wärme!!
    Musste meiner Tochter gestern Handschuhe zum Radfahren geben!!!
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  2. ...so ein verlassener Ort, liebe Frauke,
    eignet sich gut für schwarz-weiß Fotografie, wirkt er doch so wie aus längst vergangenen Zeiten...falls dein Anfall von Putzwut noch nicht vorüber, dein Haus aber sauber ist, lade ich dich herzlich ein...bei mir gibt es noch genügend Blütenstaub und weiteres zum wegwischen ;-)...ich würde dich dann auch mit der Kamera begleiten und eine wundervollen Post daraus machen, was meinst du?

    dir einen erholsamen, geruhsamen Montag,
    liebe Grüße
    Birgitt

    AntwortenLöschen
  3. Diesen Ort würde ich ja gern wieder beleben.
    Mir reicht es jetzt aber mit dem Regen. Dafür bekommst du von mir einen Regenwurm u.a., die sich heute mal durch z.T. bunte Bilder schlängeln.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Was für tolle Bilder. So einen verlassenen Ort möchte ich schon lange mal fotografieren, leider noch nicht das Passende gefunden.
    Habe leider noch nicht heraus gefunden, wie ich nur diesen Post und nicht den Blogg mit dir verlinke :((
    Wünsche dir einen erholsamen Pfingstmontag
    Liebe Grüsse
    Barbara

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Frauke,
    du hast ganz recht, der Regen macht endlich Schluss mit dem gelben Staub. Ich mag es eigentlich total gerne, wenn der Raps blüht, aber den Blütenstaub mag ich nicht. Überall, selbst in der kleinsten Ritze macht er sich breit. Außerdem muss es auch ab und zu mal regnen, denn die vielen Pflanzen brauchen Wasser und die Bauern freuen sich. Gut, die Kälte brauchen wir eher nicht!
    Ich wünsche dir noch einen schönen Pfingstmontag!
    Ganz liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
  6. Was für ein herrlicher schwarz-weiß Post, liebe Frauke. Obwohl hier eine kräftige Schauer von Nöten wäre, bin ich froh, dass dem nicht so ist.. an einem so herrlich langen Wochenende drinnen "gefangen" zu sein, würde mir ehrlich schwer fallen ;))) Ganz liebe Pfingstgrüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  7. Excellent series! I love all the texture.

    AntwortenLöschen
  8. Great shots. Love the facade of the house in black and white. Thank you for linking in with "Through My Lens"

    Mersad
    Mersad Donko Photography

    AntwortenLöschen
  9. Heute ganz spät aufgrund der Ereignisse, aber nicht weniger freudig, dass es deine Aktion gibt.
    Gefallen mir wieder gut deine Bilder.
    Mir gefällt deine Schwarz-Weiß-Blick.

    Lieben GRuß Eva

    AntwortenLöschen
  10. Wunderbar eingefangen, liebe Frauke,
    Du hast die besondere Atmosphäre sehr gut in Deinen Bildern festgehalten.
    Liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
  11. Ich finde gerade alte und ehrwürdige Gebäude haben ihre Darstellung in SW verdient. Es sieht alles gleich noch etwas älter aus und versetzt uns gefühlt automatisch in die Vergangenheit. Wieder tolle Bilder dabei herausgekommen. Das du den Regen willkommen heißt, kann ich verstehen. Wenn die Pollen lästig werden, dann bete ich auch um einen Schauer. Das Unkrautjähten geht auch viel besser nach einem kräftigen Regenschauer - da freu ich mich immer - wenn diese Arbeit dann so leicht von der Hand geht. Girsch lässt sich dann im Familienverbund ausziehen - welch ein Erfolgserlebnis! Jetzt muss es nur wieder trockner und wärmer werden, dass es auch Lust macht zu Jähten. Dir einen schönen Restfeiertag LG Marion

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Frauke,
    ich habe es geschafft und bin wieder bei deiner wundervollen Linkparty dabei.....
    Wundervoll das Gebäude, richtig magisch...
    Ganz liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  13. Der Raps ist wunderschön und duftet herrlich,aber er macht uns viel Arbeit. Als wäre der normale Staub nicht schon genug.
    Aber dein Radausflug hat dir schöne Fotos beschert.
    LG Biggy

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Frauke,
    das zugenagelte Fenster (oder ist eine Tür) sieht irgendwie gruselig aus. Erinnert mich an einen Horrorfilm. Mir fällt bloß gerade nicht ein welcher. Ich hoffe dein Herzkasper hat sich wieder gelegt. Es gibt keinen Grund.
    Puhh und dieser gelbe Sand/Staub/Pollenmix ist echt Horror. Wo man hinfasst knirscht es. Ich habe auch erstmal überall gewienert. Brauch auch nicht wiederkommen, wenn du mich fragst. Neuen Termin für Wolters hab ich noch nicht. Ich muss erst diesen blöden Umzug fertig haben. Aber - es ist nur aufgeschoben, erst recht, nachdem auch Jen so geschwärmt hat.

    Ich wünsche dir einen guten Start in die neue Woche.
    GLG Nicole

    AntwortenLöschen
  15. Das der Wind dir einen Strich durch die Rechnung gemacht hat, ist ja mal ganz doof. Dabei gibt es doch nicht besseres, als nach so einer Plackerei hinunter zu sausen. Ich fand den Regen eher doof. Und das mit dem Staub habe ich gestern dann dem Kerl überlassen.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Frauke,
    endlich habe ich es auch einmal geschafft einen Post bei dir zu verlinken. Schon seit einiger Zeit bewundere ich den SW blick von dir und den anderen Teilnehmern.
    Deine Fotos von den verlassenen Ort gefallen mir richtig gut. Sie wirken ein wenig gruselig, aber genau das macht es aus.
    Ganz liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Frauke, ich bin ja der Meinung, ich habe immer Gegenwind, der dreht sich einfach immer mit mir mit. Die Anstrengung hat sich gelohnt, die Bilder sind toll.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  18. Freue mich, Dein Linkup mit den schönen Bildern via #meetthebloggerde auf Instagram gefunden zu haben.

    Mein erster Beitrag ist ein altes Foto von 1986 in Paris. Es wurde mit meiner Spiegelreflexkamera gemacht von meiner Freundin (die Veröffentlichungsgenehmigung ohne Namensnennung liegt mir vor), mit deren Familie ich wunderschöne Tage in der Stadt verbracht habe. Genauso könnte ich heute dort auch noch sitzen.
    LG Ines

    AntwortenLöschen
  19. So schöner Backstein und dann so verlassen und vermüllt. Wie schade!

    Regen finde ich manchmal auch gut - nur war hier bis jetzt immer noch keiner (Köln), von 7 Tropfen mal abgesehen. Erstens ist es knochentrocken, zweitens ist - wie bei dir - alles voll Staub und Blütenstaub. Und dann: wenn es regnet, hat man endlich wieder genügend Zeit fürs Internet ;-)
    Liebe Grüße,
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  20. You captured some great scenes. The textures really stand out in monochrome.

    AntwortenLöschen
  21. Das Haus wirkt düster, jedenfalls auf der Seite, auf der die Sonne nicht scheint. Vielleicht ist es ja traurig, weil keiner mehr kommt, die Türen aufsperrt, Licht und Luft hineinlässt.
    Viele Grüße, Jaelle

    AntwortenLöschen

Das schönste Märchen schreibt das Leben - den schönsten Moment aber schenkt mir die Zeit, die du dir für mich nimmst, hab Dank dafür!

Proudly designed by Mlekoshi playground