Fotografie | SchwarzWeissBlick No 34

Dienstag, 1. November 2016

fim.works | Fotografie. Wortakrobatik. Wohngefühl. | SchwarzWeissBlick No 34 | Friedhof Holzhausen

Ruhe und Frieden

Ein Ort der Stille, der Einkehr, des Gedenkens. Der Toten und der Lebenenden. Stille, ein schattiges Plätzchen auf der Lichtung unter all den großen und alten Bäumen. Sie standen schon hier lange bevor die ersten Seelen zur ewigen Ruhe gebettet wurden. Inmitten von Feldern steht die kleine, schlichte Kapelle. Umgeben von einer niedrigen Hecke, die Grabstätten auf der Lichtung und kreisförmig um sie herum angelegt. Im Schatten der mächtigen Bäume finde ich ein wenig Ruhe, verweile einen Moment im Schatten, über mir   leise raschelnde Blätter.

fim.works | Fotografie. Wortakrobatik. Wohngefühl. | SchwarzWeissBlick No 34 | Friedhof Holzhausen

fim.works | Fotografie. Wortakrobatik. Wohngefühl. | SchwarzWeissBlick No 34 | Friedhof Holzhausen

fim.works | Fotografie. Wortakrobatik. Wohngefühl. | SchwarzWeissBlick No 34 | Friedhof Holzhausen

In Gedanken

Es ist noch nicht lange her, dass der Steinmetz auch den Namen des Großvaters in dem Grabstein verewigt hat. Großmutter haben wir schon vor vielen Jahren in Gottes Obhut gegeben, für sie war es nach Krankheiten und einem Leben voller schwerer körperlicher Arbeit sicher ein Segen. Für uns, die wir sie noch immer vermissen, war es ein großer Verlust. Großmutter war immer für die Familie da, hat jedem von uns ihre Liebe, ihr großes Herz geschenkt. Zu wissen, dass ich sie an einem so schönen und friedlichen Ort besuchen kann, wann immer ich mag, das ist ein gutes Gefühl.

fim.works | Fotografie. Wortakrobatik. Wohngefühl. | SchwarzWeissBlick No 34 | Friedhof Holzhausen

fim.works | Fotografie. Wortakrobatik. Wohngefühl. | SchwarzWeissBlick No 34 | Friedhof Holzhausen

fim.works | Fotografie. Wortakrobatik. Wohngefühl. | SchwarzWeissBlick No 34 | Friedhof Holzhausen

Phantasie und Wirklichkeit

Wie es wohl dort ist, wo die Verstorbenen jetzt sind? Ist es dort immer warm, hat ein jeder genug zu essen und zu trinken, muss niemand mehr leiden? Herrscht dort immer Frieden? Es ist noch nicht allzu lange her, dass der letzte Krieg 1918 ein Ende fand. Einige der jungen Männer aus dem Dorf haben in der Fremde ihr Leben gelassen, in ihren Gräbern ist nur ein leerer Sarg. Wandern sie jetzt durch die Welten, in Unruhe und Ungewissheit? Oder haben sie hier wirklich Ruhe gefunden, geborgen in der friedvollen Stille des Friedhofs und der nahen Familie? Kaum sind die Wunden verheilt, Kummer und Schmerz verblasst, da gibt es schon wieder Gemunkel, dass ein neuer Krieg ausbrechen wird.

fim.works | Fotografie. Wortakrobatik. Wohngefühl. | SchwarzWeissBlick No 34 | Friedhof Holzhausen

fim.works | Fotografie. Wortakrobatik. Wohngefühl. | SchwarzWeissBlick No 34 | Friedhof Holzhausen

fim.works | Fotografie. Wortakrobatik. Wohngefühl. | SchwarzWeissBlick No 34 | Friedhof Holzhausen

Feiertag

Heute ist Allerheiligen, in der Kirche wird eine Messe gelesen, wir gedenken der Heiligen, jeder auf seine Art, nach seinem Glauben. Auch ich als Atheistin gedenke an diesem Tag. Gedenke der Lieben, die wir verloren haben. Freue mich des Lebens, feiere es. Es ist schließlich ein Feiertag! Da passt ja wunderbar, dass ich den SchwarzWeissBlick an Allerheiligen einem Friedhof widme. Fotografiert habe ich schon vor Wochen, im späten Sommer (extra nicht Spätsommer, der Sommer kam schließlich zu spät dieses Jahr!). Mit dem Rad war ich da, bei über 30 Grad. Aus Dusseligkeit, weil ich mit leerem Akku losgefahren bin, durfte ich die Strecke gleich viermal fahren, zweimal hin, zweimal zurück.

fim.works | Fotografie. Wortakrobatik. Wohngefühl. | SchwarzWeissBlick No 34 | Friedhof Holzhausen

fim.works | Fotografie. Wortakrobatik. Wohngefühl. | SchwarzWeissBlick No 34 | Friedhof Holzhausen

fim.works | Fotografie. Wortakrobatik. Wohngefühl. | SchwarzWeissBlick No 34 | Friedhof Holzhausen


Ich konnte nichts über die Geschichte dieses Friedhofs finden, darum hab ich selbst wieder was erfunden. Die Kapelle dient heute nur noch als Gerätehaus, in den Siebzigern wurde eine neue Kapelle gebaut. Mit dem sagen wir mal ... spröden Charme der Siebziger.

Du hast ab heute den ganzen November Zeit, um einen oder auch mehrere Posts zu verlinken, ganz wie du Lust hast. Ich freu mich auf dich!



VERLINKT MIT






Du bist zum ersten Mal hier und weißt nicht genau, worum es geht? Hier findest du alle Informationen auf einen Blick.

Kommentare:

  1. Wunderschöne Bilder liebe Frauke und sooo passend zum heutigen Tag!

    Ganz liebe Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
  2. innerlicher text mit deine schwarz-weiss bilder *
    liebe grüsse

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Frauke,
    auch ich war hier und möchte dir danke sagen,
    für den beeindruckenden Post!
    Herzliche Grüße und lass es dir gut gehen,
    Monika*

    AntwortenLöschen
  4. Schöne Bilder. Heute bin ich auch wieder mal dabei.

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Frauke,
    das sind fantastische Bilder, sehr sehr schön. Mich haben die Bilder wirklich sehr beeindruckt.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  6. Eine anrührender Post! Bitte bei mir verlinken!
    Einen schönen Feiertag wünsche ich dir!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Frauke,
    sehr eindrucksvolle und schöne Bilder!!!
    Lieben Gruß
    Lia

    AntwortenLöschen
  8. Tolle Bilder liebe Frauke.... wie du weißt mag ich Friedhöfe ♥
    Liebste Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  9. Das sind wunderbare Bilder liebe Frauke, auch wenn Friedhöfe eigentlich ein Ort der Sehnsucht nach den Verstorbenen sind, ich mag sie sehr.
    Besonders die ganz alten, etwas verwunschenen.
    Und für heute natürlich absolut passend.
    Dir einen ruhigen Abend, liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Frauke,
    dass die Geschichte in Deinem Post frei erfunden ist, ist mir entgangen.
    Ich wünsche Dir auch noch eine schöne Woche.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  11. Es hat sich gelohnt noch mal zurück zu fahren zum Akku holen, sehr stimmungsvolle Eindrücke in schwarz-weiss...
    Schönes Wochenende liebe Frauke,
    Kebo

    AntwortenLöschen
  12. Beautiful series. I particularly like your first photo - the light plays so prettily with the textures of the roof and wall.

    AntwortenLöschen
  13. Wonderful pictures full of lovely textures!

    AntwortenLöschen
  14. Deine Geschichten sind immer wieder wirklich schön. Schade, das man die hübsche Kapelle nur noch zum lagern nutzt.
    Ich wünsche dir eine schöne Woche,
    Andrea

    AntwortenLöschen
  15. sehr schöne Bilder
    und auch die..wenn auch erfundene Geschichte dazu ;)
    wie schade dass die Kapelle nicht mehr genutzt wird
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  16. Ein beeindruckender Post, liebe Frauke. Ich tue mich nur etwas schwer mit Friedhöfen.
    Liebe Grüsse
    Barbara

    AntwortenLöschen

Das schönste Märchen schreibt das Leben - den schönsten Moment aber schenkt mir die Zeit, die du dir für mich nimmst, hab Dank dafür!

Proudly designed by Mlekoshi playground