Fotografie | SchwarzWeissBlick No 6

Montag, 28. März 2016

Blog + Fotografie by it's me! - fim.works, SchwarzWeissBlick - Bakelittelefon im Bildanschnitt


Während ich keinen gescheiten Einstieg finde, höre ich Musik von Alexandra. Kennst du bestimmt auch: Mein Freund, der Baum. Unter anderem. Alexandra hat sicher auch noch mit einem Telefon aus Bakelit telefoniert. Viel zu jung starb Alexandra in dem Jahr, in dem ich geboren wurde, bei einem Verkehrsunfall. Hörst du auch manchmal Musik, die deine Mutter geliebt und immer wieder mit dir gehört hat?

Blog + Fotografie by it's me! - fim.works, SchwarzWeissBlick - Bakelittelefon, Blechtisch Broste

Blog + Fotografie by it's me! - fim.works, SchwarzWeissBlick - Bakelittelefon mit abgehobenem Hörer

Blog + Fotografie by it's me! - fim.works, SchwarzWeissBlick - Bakelittelefon, Draufsicht

Blog + Fotografie by it's me! - fim.works, SchwarzWeissBlick - Bakelittelefon

Faszination
Was genau fasziniert uns eigentlich so an alten Dingen, speziell an alten Geräten wie der mechanischen Schreibmaschine oder diesem Telefon? Die Neugier findiger Menschen hat uns so viele Maschinen beschert, so viele Dinge, die uns das Leben leichter machen. Aber immer wieder sind es die antiquierten Gebrauchsgegenstände, die wir sammeln. Ich bin froh, dass ich meine Texte heute ganz fix korrigieren kann. Dass kein mit Kohlepapier erzeugter Durchschlag verrät, wie oft ich mich vertippt habe (und das war verdammt oft). Ich glaube, mein erstes Handy habe ich mir 2003 gekauft, das erste Tastentelefon schon 1990. Ein schickes Teil, daran erinnere ich mich noch. Ich erinnere mich aber auch noch an das grüne Telefon mit Wählscheibe, das meine Eltern angeschafft hatten. Verwählt? Ziemlicher Käse: auflegen und die ganze Nummer noch mal wählen. Vielleicht verwählt? auch Käse: kein Display, an dem ich das ablesen kann. Also auch nochmal alles neu wählen.

Blog + Fotografie by it's me! - fim.works, SchwarzWeissBlick - Bakelittelefon, alter Wecker

Blog + Fotografie by it's me! - fim.works, SchwarzWeissBlick - Bakelittelefon, Hörer danebengelegt, Wecker

Blog + Fotografie by it's me! - fim.works, SchwarzWeissBlick - Wählscheibe von Bakelittelefon

Bakelit
Was für eine Revolution! Seit 1905 gibt es diese Kunststoffe, inzwischen ist Bakelit eine eingetragene Marke. 1907 wurde ein Patent auf das Bakelit angemeldet, aus dem sich unzählige Dinge des täglichen Gebrauchs fertigen ließen und noch heute gefertigt werden. Unglaublich, für was dieses Material alles Verwendung fand, nachdem es 1910 in New York vorgestellt wurde. Der Beitrag bei Wikipedia ist wirklich lesenswert.

Blog + Fotografie by it's me! - fim.works, SchwarzWeissBlick - Bakelittelefon, Wählscheibe

Gedächtnistraining
Obwohl dieses Telefon schon viele Jahrzehnte alt ist, ist es noch immer voll funktionstüchtig. Ich nehme an, dass das Klingeln dem eines iPhones verblüffend ähneln wird. Die Klingeltöne meines Festnetztelefons finde ich allesamt nicht besonders schön, aber für einen davon musste ich mich ja entscheiden. Die Auswahl gab es damals sicher nicht. Und nachdem das Fräulein vom Amt nicht mehr für die Verbindung zwischen den Telefonierenden zuständig war, konnte jeder sicher alle wichtigen Telefonnummern auswendig. So wie ich früher. Sogar die elend langen Handynummern. An der Vorwahl konnte ich erkennen, wer in welchem Netz telefonierte. Da konnte noch niemand seine Nummer zu jedem Anbieter mitnehmen. Heute kann ich kaum noch Telefonnummern auswendig. Leider. Wie sieht das bei dir aus? Blätterst du auch nur noch in den Kontakten und überlässt den Rest deinem Telefon?


Blog + Fotografie by it's me! - fim.works, SchwarzWeissBlick - Bakelittelefon, Shabby Tisch, alter Wecker

Blog + Fotografie by it's me! - fim.works, SchwarzWeissBlick - Bakelittelefon, Wecker, Shabby Tisch


SchwarzWeissBlick 
Worum geht es?
Kurz zusammengefasst ist die Schwarzweißfotografie ein fotografischer Vorgang ohne die  Abbildung von Farben. Das, was wir sehen, ist unbunt, monochrom. Bei der monochromen Fotografie haben der Kontrast und der Aufbau des Bildes eine viel größere Bedeutung als bei farbigen Bildern. Schwarzweiße Bilder lassen das gleiche Motiv eine völlig andere Sprache sprechen als die bunte Version.

#SchwarzWeissBlick
Warum SchwarzWeissBlick? Dein(e) Bild(er) kannst du auch mit #schwarzweissblick bei Instagram,  auf Facebook oder bei Pinterest posten. Den Hashtag #schwarzweissblick gibt es noch nicht, also ist damit alles zu finden, was für diese LinkParty fotografiert wird.

Verlinkung & Button
Ab Montagmorgen um sieben ist die Verlinkung geöffnet, geschlossen wird am Samstag um 23:55 Uhr. Den Button für SchwarzWeissBlick parke ich in der Sidebar, er darf gern mitgenommen und verlinkt werden. Über dem Header gibt es auch ein Kategorie für den SchwarzWeissBlick und in der Sidebar unter Remember me den aktuellen Post, so mußt du nicht ewig lange den aktuellen Post zum Verlinken suchen.

Es ist keine Bedingung, dass nur Schwarzweißbilder in dem Post sind oder dass der Post tagesaktuell ist!

VERLINKT MIT
 



Magst du auch die alten Errungenschaften der Zivilisation, die alten Geräte, die zu ihrer Zeit revolutionär waren? Besonders, wenn sie so alt sind wie dieses Telefon oder die Schreibmaschine, die noch weit über zwanzig Kilo wog?

Vielen Dank, dass ich mich jede Woche wieder über so tolle Beiträge und so unglaublich viele Kommentare zum SchwarzWeissBlick freuen darf! Das macht riesigen Spaß, immer wieder.

Kommentare:

  1. ja, mag ich! ich habe hier einen uraltventilator stehen :-)
    und wunderbare fotoobjekte sind's noch dazu, wie du so schön zeigst !
    lg anja

    AntwortenLöschen
  2. Ja, manchmal ärgere ich mich, dass wir dieses Telefon nicht aufgewährt haben. Meine Familie hatte schon immer ein Telefon auch in den 30er Jahren auch bedingt durch die Position meines Vaters. Das war immer ein solche Telefon im Haus.

    Ich kenne dieses Telefon dann erst so recht als ich Kind war und in den 50ern. Da war das telefonieren sehr sehr teuer und die Deutsche Post hatte das Monopol. Wann man dann ein neues Telefon bekam, nahmen die das alte immer mit. Ich mußte auch immer fragen, ob ich telefonieren darf.
    Dann kam das weiße und dann gings weiter in die Plastikgeneration . Ja, wenn man das Telefon runterwarf, dann wars kaputt denn Bakelit war halt so.

    Ich habe mich mal verlinkt und bin gespannt, ob jemand drauf kommen wird, was das Bildchen bei mir darstellt.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar kenne ich Alexandra, eine tolle Sängerin.
      Und vertippt ja auch das.
      Und Kohlepapier mit xxxxlll Durchschlägen.
      Ja, Tipp-Ex das ging dann auf den Durchschlägen nicht mehr, da mußte die Rasierklinge ran. Ich durfte bei meiner Arbeit auf einer IBM Kugelkopf schreiben, das war damals schon was besonderes und da hatten nur ganz besondere Sekretärinnen.
      Ach, wie schön haben wir das heute.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  3. I love these old phones. In fact there are quite a number of these phones still in use although they are new ones now. Love all the B & w shots. HAPPY EASTER TO YOU

    AntwortenLöschen
  4. Dieses Telefon passt ja hervorragend zum Thema #schwarzweißblick.
    Herrlich, so ein bißchen fehlt sie mir auch, die Wählscheibe :-)
    Mir ist leider noch nichts wieder vor die Linse gekommen, was heute passen könnte. Aber ich hab´s im Hinterkopf.
    Herzliche Grüße und noch einen schönen Tag.
    Birthe

    AntwortenLöschen
  5. wow...so ein Telefon, das habe ich letztens im Museum bewundert. Manche jungen Menschen, wissen garnicht mehr wie man damit telefoniert. ;))
    Das waren noch Zeiten!
    Liebe Grüße
    susa

    AntwortenLöschen
  6. An dieses Telefon kann ich mich noch gut erinnern... meine Großeltern hatte so eines... vielleicht übermitteln alte Dinge die gute alte Zeit, wobei die ja gewiss auch nicht rosig war...lach. Aber hinterher wirkt immer alles schöner, Nostalgie eben.... Ganz tolle Fotos!! ♥ Wünsch dir einen wundervollen Ostermontag liebe Frauke! ♥
    Allerliebste Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Fräulein??? Bitte verbinden sie mich doch mit Frauke - grins.
    Ah... Hallo liebe Frauke, ich schaue mir gerade deine wunderschönen Fotos an und überlege mit welcher Musik meine Mutter mich in Dauerschleife berieselt hat.... Es waren Udo Jürgens und Gitte Haenning.

    Mein erstes Handy? Kennst du diese Koffer, bei denen der Hörer obendrauf lag. So ein Teil hab ich mit mir rumgeschleppt - dienstlich!

    An alten Dingen fasziniert uns vermutlich alleine schon der Umstand, dass sie alt sind. Sie versetzen uns in Zeiten von denen unsere Kinder nicht den leisesten Schimmer haben und wir verbinden irgendeine Erinnerung damit. Schön oder nicht ist da eher zweitrangig.
    "Ach, das waren noch Zeiten" - lach

    Telefonnummern merke ich mir auch nicht mehr, genauso wie ich mich beim Auto fahren auf das Navi verlasse und obwohl ich weiß, sie führt mich in die Wüste und ich kenne den Weg besser, folge ich der Stimme wie ein Lemming - bescheuert!!!
    Wir arbeiten also tatkräftig an unserer eigenen Verdummung mit indem wir uns mehr und mehr blind auf die Technik verlassen.

    Tja - früher war alles besser ☺

    liebe grüße
    nicole


    AntwortenLöschen
  8. Ja, das grüne Telefon, das hatten meine Eltern auch, das gab es doch auch in Orange oder nicht? Wenn man stundenlang mit der Freundin telefonierte, musste man im Flur stehen oder sitzen (bei uns reichte das Kabel aber bis ins Bad, da lag ich dann mit den Füßen am Heizkörper) ;-)). In den alten Sachen wohnen die Erinnerungen - deshalb finden wir sie schön (sofern die Erinnerung eine Gute ist). Die Sängerin kenne ich nicht - meine Mutter hatte einen anderen Musikgeschmack, welchen ich auch heute noch nicht gerne teile! Ausser evtl. Roger Whittacker ... aber der Rest ... nein! LG sendet Dir Marion

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Frauke,
    da ist er ja wieder......
    das wunderschöne Telefon.....Ich habe die Hoffnung noch nicht aufgeben das hier auch mal so einer steht....
    Ich liebe diese alten Telefone.....
    Deine Bilder sind toll.
    Ganz liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  10. A great series! I particularly like your second photo.

    AntwortenLöschen
  11. Pretty sure my youngest would ask, "what is that?" Love the series.

    AntwortenLöschen
  12. ring, ring,.... ;D
    das Motiv sieht klasse aus :) schade und praktisch zugleich, dass diese wundervollen Telefone durch Handys ersetzt wurden. Als Kind hatten wir zu Hause auch ein uraltes Telefon - nicht ganz so alt wie dein Exemplar, aber dennoch schon mit Altertumswert ;)
    Alexandra sagt mir jetzt gar nix - da muss ich gleich mal rein hören :)
    Starte gut in die neue Woche. <3 Martina

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Frauke,
    natürlich kenne ich die Lieder von Alexandra noch. Ich glaube, meine
    Mutter mochte die Lieder auch.
    Demnach bist Du von 69, genau wie mein Sohn. :-)
    Aber zusammen mit meiner Mutter Musik zu hören,wäre schlecht
    möglich gewesen. Sie hat lieber die ruhigen alten Lieder gehört
    und ich damals wie heute die aktuellen.
    Ich hatte übrigens nicht das grüne, sondern das orangefarbene
    Telefon, passend zu meiner ersten Tapete,
    sah unglaublich chic aus. ;-)
    Liebe Grüße
    Sigi

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Frauke,
    deine Fotos sind einfach toll. So ein Telefon hätte ich auch gerne. Übrigens ich fahre sehr, sehr gerne mit dem Zug. Als Kind durfte ich immer mit meinem Opa mit dem Zug nach Salzburg fahren, das war toll! :))
    Ganz liebe Grüße und einen schönen Abend,
    Christine

    AntwortenLöschen
  15. So eine Quasselstrippe. Eure Telefonrechnung war bestimmt enorm hoch!
    Ich habe immer gerne mit Omas Bakelittelefon telefoniert.
    Mit der Musik hatte ich glaube ich mehr Glück als du! Meine Mama liebte van Morrisson. Ich liebe es immer noch, ihn singen zu hören.
    Ich muss unbedingt mal bei deinem schwarzweiß mitmachen.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  16. Telefonnummern? Wieso Nummern? Die Menschen haben doch Namen. Und die stehen im Telefon. Und das Telefon weiß dann schon den Rest...
    Lieben Gruß und eine schöne kurze Woche
    Katala

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Frauke,
    heute sehen wir die Schönheit dieser Telefone. Seinerzeit hat doch keiner darauf geachtet und die Schönheitsfrage stellte sich einfach nicht, gell.
    Deine Fotoserie ist wunderschön, jedes Bild ist ein optische (nostalgischer) Genuss!
    Ich bedauere ebenfalls, dass man heute keine Telefonnummern mehr im Kopf hat. Das war wirklich früher ganz anders, gell.
    Ich habe meinen neuesten SchwarzweissBlick schon fertig und werde ihn heute noch hochladen. Sorry, dass es gestern nicht mehr geklappt hat.
    Liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
  18. I remember rotary dial photos well, but my university students have mostly never seen one. B&W is perfect for these photos.

    AntwortenLöschen
  19. Oh! Makes me go back to 1960. Can hear the distinctive sounds.

    AntwortenLöschen
  20. Sehr schöne Bilder. Wir haben auch so ein schönes schwarzes Bakelittelefon. Das klingelt wenigstens wie ein richtiges Telefon ... sehr schön ist auch immer wenn Freunde telefonieren und dann nach der Wahlwiederholungstaste fragen.
    LG
    Aqually

    AntwortenLöschen
  21. Wenn ich das schöne alte Telefon mit den heutigen anschaue, gefällt mir das Design von früher doch besser. Telefonnummern kenne ich auch kaum noch auswendig. Eigentlich nur die von meinen Eltern, die sich seit meiner Kindheit nicht geändert hat.
    So ganz alte Songs aus der Kindheit höre ich meist, wenn ich in den Bergen bin, wo wir auf der Hütte nur einen Schweizer Sender empfangen ;-) Das passt immer perfekt.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  22. Great composition, love the contrast with the black phone and white surroundings

    Mollyxxx

    AntwortenLöschen
  23. So nostalgische Dinge sind einfach schön anzusehen.
    Ja, damals musste man sich Telefonnummern einfach merken,oder man hatte ein kleines schickes Telefonbuch in der Handtasche.
    Schöne Fotoserie ist dir gelungen.
    LG Biggy

    AntwortenLöschen
  24. Hallo Frauke, jetzt reihe ich mich bei dir ein, mit einem richtigen Schwarz/Weiß Foto! - und das Telefon, es ist einfach herrlich, wir haben tatsächlich noch damit telefoniert als wir hier einzogen, leider war es dann doch irgendwann nicht mehr zeitgemäß;-) nun steht es im Treppenhaus auf der Ablage und sieht 'nur' noch schön aus.
    Liebe Wochenendfrühlingsgrüße aus der Nachbarschaft!

    AntwortenLöschen
  25. Oh, these shot are so pretty. I love the black and white contrast. I could see these hanging on a wall. They woudl look beautiful printed.

    Lisa @ LTTL

    AntwortenLöschen

Hab Dank für die Zeit, die du dir für mich nimmst, ich freue mich sehr darüber! Deinen Kommentar beantworte ich auf deinem Blog ... wir lesen uns später!

Proudly designed by Mlekoshi playground