Handgemacht - Eine Strickjacke, die auch Anfänger hinbekommen

Mittwoch, 1. Februar 2017

fim.works | Fotografie. Wortakrobatik. Wohngefühl. | Lifestyle-Bog | DIY Eine Jacke stricken

Strickliebe

Meine Oma ist nie irgendwo ohne ihr Strickzeug hingegangen (okay, auf die Toilette vielleicht nicht), Oma ohne Wolle und Nadeln, das gab es einfach nicht. Die Mutter hat uns viele Jahre bestrickt und ich bin auch nicht gerade untalentiert, was das Stricknadelschwingen angeht. Ich erinnere mich noch an ein Strickbuch von Tchibo, aus dem ich als Teenager einen Pulli mit drei Farben nachgestrickt habe. Weiß, Blau und Rot, ein grafisches Muster. Das Buch gibt es nicht mehr, den Pulli auch nicht, aber die Lust am Stricken, die ist wieder da.

fim.works | Fotografie. Wortakrobatik. Wohngefühl. | Lifestyle-Bog | DIY Eine Jacke stricken

Woll-Lust

Anfang des Jahres war sie wieder da, die Lust aufs Stricken. Obwohl ich Unmengen an Wolle im Haus habe, kann ich einfach nicht an Wollgeschäften vorbeigehen, ohne in den Körben mit den reduzierten Garnen zu stöbern. So war's auch diesmal. Hellblaue Kuschelwolle, die nur noch die Hälfte kosten sollte und von der noch 750 g da waren (Hellblau habe ich wirklich noch nicht im Fundus, Ehrenwort!). Selig bin ich mit meiner Wolltüte nach Hause gestiefelt. Warum dann auf den Bildern beige Wolle ist und keine hellblaue? Naja, das war so ...

fim.works | Fotografie. Wortakrobatik. Wohngefühl. | Lifestyle-Bog | DIY Eine Jacke stricken

Unentschlossen

Zum Stricken braucht es ja auch Nadeln und auf denen war noch eine fast fertige Strickjacke. Also wollte ich die erstmal zu Ende stricken, damit nicht wieder ein unvollendetes Unikat in den Tiefen meines Fundus verschwindet. Und als ich ein neues Knäuel aus der Schachtel holen wollte, da habe ich gesehen, dass noch viel zu viel Wolle übrig bleiben würde, wenn ich das letzte Stück des zweiten Ärmels fertig gestrickt hätte. Und in dem neuen Strickheft hatte ich doch eine Jacke gesehen, für die ich mehr Wolle brauchen würde. Also habe ich den fast fertigen zweiten Ärmel (alle anderen Teile waren schon fertig!) aufgeribbelt und neue Maschen damit angeschlagen. Das, was ich daraus gestrickt habe, gefiel mir aber so gar nicht. Also wieder aufgeribbelt und ein neues Modell ausgesucht. Das war auch blöd und das ganze Spiel ging noch ein drittes Mal von vorne los. Der vierte Versuch hat mir endlich, endlich gefallen und das ist, was du auf den Bildern sehen kannst. Inzwischen ist die Jacke auch fertig und sogar schon im Büro vorgeführt worden. Aber das Licht taugte nicht zum knipsen, darum gibt's heute nur die "noch-in-Arbeit-Bilder". Sozusagen zum neugierig machen.

fim.works | Fotografie. Wortakrobatik. Wohngefühl. | Lifestyle-Bog | DIY Eine Jacke stricken

Muster & Material

Himmlisch weiche und warme Wolle hab ich verstrickt: Merino & Baby Alpaca. Ich stricke am liebsten auf Rundstricknadeln und seit ein paar Jahren sind die Nadeln nicht mehr aus Metall, sondern aus Holz. Das ist ein ganz tolles Strickgefühl, ich mag das total gerne. LANA GROSSA hatte da eine tolle Idee: Du brauchst als Basis ein Nadelseil in der gewünschten Länge und Nadeln in der Stärke, die die Wolle erfordert. Der Austausch geht super einfach und schnell und die Holznadeln liegen so angenehm in der Hand, dass du stundenlang damit arbeiten kannst. Ich benutze gar keine anderen Nadeln mehr. Das Muster sieht aufwendig aus, ist aber wirklich ganz leicht. Rippen, Perlmuster und ein ganz einfaches Knötchenmuster. Ich glaube, dass das sogar Anfänger hinbekommen können. Ich zeig's dir, wenn ich dir die fertige Jacke vorstelle, okay?

fim.works | Fotografie. Wortakrobatik. Wohngefühl. | Lifestyle-Bog | DIY Eine Jacke stricken

Feuer & Flamme

Mir hat das Stricken so viel Spaß gemacht, dass ich in drei Wochen mit der Jacke fertig war. Gefühlt hat das echt verhasste zusammenähen, Ärmel einsetzen und Fäden vernähen länger gedauert, als alle Teile fertig zu stricken. Gestern Abend ist die hellblaue Wolle auf die Nadeln gekommen - ich nutze es gnadenlos aus, dass ich im Moment wieder so viel Spaß am Stricken habe, denn wer weiß, wie lange das anhält ...

Kannst du dich auch für's Stricken begeistern? Oder häkelst du lieber?


P. S.: Der Post enthält keine Werbung, ich bin nur eine begeisterte Anhängerin dieser Wollmarke und den Nadeln!


VERLINKT MIT

Kommentare:

  1. Ich bin im Moment auch total im Strickfieber! Wenn ich meine erste Jacke fertig habe, zeig ich sie im Blog. Ich bin auf deine blaue sehr gespannt!
    Liebe Grüße
    Doro

    AntwortenLöschen
  2. Wie Du hast eine fast fertige Jacke aufgeribbelt? Unglaublich. Und dann noch drei weitere Versuche?
    Ich bin gespannt auf Fotos von der fertigen Jacke.
    herzlich Margot

    AntwortenLöschen
  3. Ich stricke auch unheimlich gerne, brauche aber immer eeeewig für einen ganzen Pulli und habe immer einen Haufen UFOs (unfertige Objekte) rumliegen.
    Was ist das denn für eine hübsche Strickzeitschrift die du da hast? Filati? Sieht sehr stylisch aus!

    AntwortenLöschen
  4. Ich stricke und ich häkle.... ;)) Ich liebe auch die Wolle und vor allem die Nadeln! ❤ Bin mal gespannt wie sie fertig aussieht deine Jacke :)
    Liebste Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  5. Ich liebe stricken. Lana Grossa hat aber auch fantastische Wolle. Ich habe vor 2 oder 3 Wochen mein verzopften Schal aus besagter Wolle gezeigt. Gerade bin ich mit mein Poncho für Anfänger fertig geworden. Ich werde wohl noch ein Tutorial daraus machen. So das ich ihn erst im Sommer zeigen werde.
    Ich fahre auch nicht ohne mein Strickzeug in den Urlaub.
    LG
    Sanni

    AntwortenLöschen
  6. Wunderschöne Farbe deiner Strickjacke. Das Stricken und Häkeln einen mit einer tiefen Entspannung beseelt, kann ich nur bestätigen. Mir macht es auch sehr viel Freude, wenn auch eher phasenweise. Aber Januar und Februar sind tratitionell meine Wollmonate :-)

    Auf die fertige Jacke bin ich mal sehr gespant :-)

    Auf die Maschen fertig los...
    liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Frauke,
    wunderschön sieht Dein Strickwerk aus. Die Sache mit diesen austauschbaren Nadeln werde ich mir mal anschauen. Danke für den Tipp. Ich stricke gerne, bin aber keine "Fachfrau" und eine Strickjacke würde ich auch gerne mal versuchen. Vielleicht kannst Du ja mal eine Anleitung zeigen? Das wäre echt lieb von Dir.♥
    Mir geht es wie Dir, Stricken ist easy .....aber das Zusammennähen kostet mich immer wieder den letzten Nerv.
    Hab einen guten Monatsstart
    und liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
  8. ohne stricken - ohne mich...Deine Jacke sieht sehr vielversprechend aus. Gut das ich dieses Heft hier liegen habe ;-)
    Herzlichst Ulla

    AntwortenLöschen
  9. sehr cool Frauke, ich habe die letzten zwei Jahre zwei große Decken gehäkelt und mir gerade am Montag neue Wolle für ein paar Stulpen gekauft, dieses Mal will ich stricken, werde mal berichten auf dem Blog ... mal sehen wie so klappt. Finde es auf alle Fälle, ob häkeln oder stricken, total entspannend.
    LG Dani

    AntwortenLöschen
  10. ...oh, die Farbe und das Muster - alles ein Volltreffer !!!
    LOVE
    Gabi

    AntwortenLöschen
  11. ...da bekomme ich richtig Lust auch wieder mal mit dem Stricken anzufangen! Meine Mutter hat uns Kinder damals auch'bestrickt' und sogar 'benäht'. Ich selbst habe viele Jahre auch gestrickt und gehäkelt, bis ich irgendwann keine Lust mehr hatte. Vielleicht sollte ich es mal wieder versuchen...
    LG Christiane

    AntwortenLöschen
  12. Ich mache beides nicht gerne. Konnte es mal ganz gut als Jugendliche, aber seitdem liegt es brach.
    Meine Oma hat mich auch bestrickt, aber mich mochte Selbstgestricktes eigentlich nie.
    Vielleicht sollte ich mal wieder ganz klein anfangen mit einem Loop.
    Dir einen schönen Abend, liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  13. Ich glaube, ich hab mir in den Achtzigern die Seele aus dem Leibe gestrickt, zumindest das Interesse dafür. Ich hab mit der Hand und der Maschine gestrickt und horte auch immer noch etwas Wolle. Aber ich habe nichts mehr zu Ende gebracht, was ich angefangen habe. Obwohl: dieses Muster deiner Jacke gefällt mir.
    GLG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  14. ohne Stricken geht bei mir gar nicht (da bin ich ein bisschen wie deine Oma)
    und deine Vorliebe für Wollkäufe teile ich ebenfalls ;-)

    beige ist zwar nicht so meine Farbe, aber das Muster gefällt mir; bin gespannt, wenn du es demnächst erklärst

    und viel Spaß beim weiteren Nadelschwingen

    lieben Gruß
    Uta

    AntwortenLöschen
  15. Wow, liebe Frauke,
    das sieht ja fantastisch aus, was du da auf den Nadeln hast! die Farbe gefällt mir super gut!!!! Ja, meine Oma hatte auch immer etwas zum Stricken dabei......meist Socken :-))) Nur ich habe davon nicht`s geerbt ;.)))) :-( denn stricken mag ich gar nicht, obwohl ich Wolle liebe! Tja so ist es eben......dafür gibt es die Häkelnadel in fast allen Größen bei mir!
    Freu mich auf ein Tragebild deiner tollen Jacke!
    Herzensgrüassli und Drückerli
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  16. Toll. Das du Wolle so magst...
    Ich lieb übrigens die Holznadeln. Ich habe eine ganze Menge von denen.
    Dann lass mal weiterklappern.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  17. Oh man, das erinnert mich nur wieder daran, dass ich noch ganz tolle Wolle hier liegen habe und es nicht schaffe, was draus zu machen. Aber ich arbeite dran. Bin gespannt auf dein Ergebnis. Auf jeden Fall ein kleiner Anstoß selbst die Nadeln zu schwingen. Liebe Grüße, Yna

    AntwortenLöschen
  18. Hihi, liebe Frauke,
    wie ich sehe füllst du deinen Schrank wieder - grins.
    Die Wolle und die Farbe ganz toll. Ich bin ganz gespannt auf die fertige Jacke.
    Pullover oder Jacken stricke ich nicht mehr. Ich habe es nie geschafft, es so hinzubekommen. dass es wirklich passt. Bei deinen Bildern juckt es mich aber doch in den Fingern.

    ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen

Hab Dank für die Zeit, die du dir für mich nimmst, ich freue mich sehr darüber! Deinen Kommentar beantworte ich auf deinem Blog ... wir lesen uns später!

Proudly designed by Mlekoshi playground